MINT: Mädchen gesucht - Mint4Girl geht in die nächste Runde

Nachdem im letzten Jahr 16 Schülerinnen aus Jahrgang 9 erfolgreich am Mint4Girl-Projekt teilgenommen haben, geht das Projekt dieses Jahr in die nächste Runde. Nun werden „neue“ Mädchen gesucht.

Am 10. November gab es dazu eine Art Promotion-Veranstaltung. Die erfahrenen „Girls“, mittlerweile natürlich alle in Jahrgang 10, stellten mit viel Engagement das MINT4Girl-Projekt vor und berichteten über ihre Erfahrungen. Ihr Publikum: Natürlich Mädchen aus Jahrgang 9.

Mit jeder Menge Euphorie berichteten die „alten“ MINT-Girls den potenziell Zukünftigen, wie sie an der TU Harburg Lautsprecher bauen durften, sich im Schülerlabor von DESY mit Licht und Lichtbrechung beschäftigten, im Schülerforschungszentrum in den Bereichen Biologie, Chemie und Physik praktische Erfahrungen sammelten oder sich beim Unternehmen Fette Compacting/Engineering in Schwarzenbek in klassischen Handwerksberufen ausprobieren durften.

Besonders hellhörig wurden die zukünftigen MINTGirls, als die ehemaligen Teilnehmerinnen immer wieder anklingen ließen, dass das MINT-Programm so ganz anders als Schule sei. Man dürfe ganz viele Sachen selbstständig machen, sich ausprobieren in den verschiedensten MINT-Bereichen, das mache richtig viel Spaß.

Die „Alten Häsinnen“ stellten fest, dass sie nun eine viel bessere Vorstellung von MINT-Berufen und deutlich mehr Selbstbewusstsein gewonnen hätten – und legten den jüngeren Schülerinnen dieses alles andere als lapidare Projekt (additiv zum Unterricht!) förmlich ans Herz. Mit Erfolg. Über 30 Anmeldungen gingen ein. Jetzt muss ausgewählt werden, können doch nur 16-18 teilnehmen.