Viva con Agua: Non-Profit-Organization coacht Produktpiraten und Praxishelden

Aus einer kleinen Idee kann etwas Großes erwachsen. Mit dieser Erkenntnis überzeugte Rouven von Viva con Agua am 16. November die Schüler:innen unserer produktorientierten Profilklassen: Die Produktpiraten (Jg.10) und Die Praxishelden (Jg. 9).

Rouven, Sohn ehemaliger Lehrerkollegen der Gretel, arbeitet für die Nonprofitorganisation, die seit 2006 nicht nur durchweg positive Schlagzeilen macht, sondern auch Erfolge vorzuweisen hat. Über den Verkauf von Mineralwasser werden in den so genannten Entwicklungsländern der Bau von Wasserzugängen finanziert. Eine existenzielle Maßnahme für tausende von Menschen in diesen Regionen. Rouven gelingt es, das Konzept informativ und sehr inspirierend darzustellen.

Da sich die Schüler der Profile gerade auf den Weg machen, eigene Produkte zu entwickeln und herzustellen, diente das Coaching auch dazu, aufzuzeigen, was Stolpersteine und Hürden sein könnten, wo man sich Hilfe holen kann und was Gelingensbedingungen für eine Produktentwicklung und dessen Vermarktung sind. Dabei stehen selbstverständlich Klima-, soziale und Nachhaltigkeitsaspekte im Vordergrund.

Viva con Agua ist Partner von SEEd (Social Entrepreneurship Education). SEEd unterstützt das sozialunternehmerische Lernen, die ökonomische Bildung an Schulen.