Gretels 107. Geburtstag - Nachlese

Nachlesen kommen in den GretelNews eigentlich selten vor. In diesem Fall ist das allerdings unvermeidlich ob der bemerkenswerten Resultate des mit der "Geburtstagsfeier" (siehe Bericht vom 12.4.21) verbundenen Thementages.

Der Auftrag an alle Schülerinnen und Schüler war, sich Gedanken zu unseren Grundwerten Respekt und Toleranz zu machen. Gleichzeitig wurden sie aufgefordert, zu überlegen, in welchen sozialen Bereichen und Orten noch immer besonders scharf diskriminiert, gemobbt oder gar rassistisch agiert wird. Daraus sollten die Schüler eine Produkt herstellen, das eines der Themen aufgreift. Das konnten Collagen, Plastiken, Gedichte oder Prosa sein, der Fantasie war freien Lauf gesetzt.

Heraus kamen eine Reihe beeindruckender Ergebnisse. Es wurden die verschiedensten Themen angesprochen, von Ausgrenzung bis Zivilcourage als Lösungsvariante. Madeleine Müller aus dem Schulsprecherteam sie am Abend gesammelt und viele davon gepostet bei Instagram (gretel bergmann schule schulsprecher). Es lohnt sich wirklich sehr, sie sich anzusehen. Sie dokumentieren wieder einmal, dass unsere Schülerinnen und Schüler, so "kantig" sie auch manchmal sein mögen, eine wunderbare emotionale und empathische Tiefe besitzen. Darauf sind wir stolz. Übrigens auch auf unsere Schulsprecher, ein aktives und kreatives Team, wie man es sich nur wünschen kann!

Des Weiteren sind wir stolz, dass wir in der Bergedorfer Zeitung vom 13.4.21 wieder auf uns aufmerksam machen konnten: als engagierte Schule mit Sinn und Gespür für Integration und Miteinander.

Ach ja. Das "amtliche" Endergebnis des vom Schulsprecherteam initiierten Lauf gegen Rassismus, bei dem 6131 km erlaufen werden sollten, liegt nun vor: 13 398,173 km sind es geworden. Unsere Schüler und Kollegen sind also nicht nur nach Queens/NY gelaufen, sondern gleich mal wieder zurück. Dann noch nach Laupheim (Geburtsort von Gretel) und zurück und.... grandios!