Workshop der „Klimagesichter“ in 8e

Am 21. September 2020 besuchten die Klimagesichter der Deutschen Klimastiftung die Klasse 8e der Gretel-Bergmann Schule.

Klimagesichter? KlimaGesichter ist ein interkulturelles Projekt für Umweltbildung – und richtet sich insbesondere an Menschen mit einem Flucht- und Migrationshintergrund. Der Klimawandel hat viele Gesichter. Die Klasse hat die Referenten im Rahmen des eigenen gesellschaftsorientierten Profils „Fair & Fit“ zu uns in die Schule eingeladen.

Die drei Wissenschaftler aus Madagaskar, Deutschland und dem Iran berichteten über Themen wie Klimawandel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Die neugieren Schülerinnen und Schüler stellten viele Fragen wie zum Beispiel: „Warum gibt es Sandstürme in Iran?“, „Unter welchen Bedingungen leben die Menschen in Madagaskar?“ oder „Was unternehmen die Menschen in beiden Ländern, um den Klimawandel zu verlangsamen?“.

Der Austausch erfolgte unter spezifischen Corona-Regeln und war in der Form für die Referenten etwas Neues. Dies hinderte sie jedoch nicht daran, über ihren täglichen Kampf um mehr Klimaschutz in ihren Heimatländern und in Deutschland zu berichten und viele interessante Facetten ihrer Arbeit den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen.

Am Ende des Workshops blieb genügend Zeit für weitere offene Fragen und für ein gemeinsames Foto. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung.