Staunen, anfassen, begreifen: lebendiges neues Fachlabor

Wir berichteten bereits Mitte Juni über den Neueinrichtungsprozess des Fachlabors. Nun ist es fertig, die „grüne Oase“ in den naturwissenschaftlichen Räumen der Gretel. Und sie wurde in den vergangenen Schultagen auch erstmalig durch hochrangigen Primaten bevölkert.

Denn: Für die Jahrgänge 5-7 startete Unterrichtsphase im Labor. Die Schüler*innen widmen sich bereits in der ersten Schulwoche begeistert naturwissenschaftlichen Fragestellungen.

Vor allem aber haben es ihnen die Tiere des Fachlabors angetan und führen zu offenen Mündern bei den Kindern. Die Tiere lassen sich nämlich nicht nur aus kürzester Distanz beobachten, einige sind „anfassbar“ und ermöglichen so den Einsatz anderer Sinne. Für viele Kinder eine einzigartige Erfahrung.

Die Fachkolleg*innen der Naturwissenschaften hoffen, diese Begeisterung ihrer SuS lange aufrechterhalten zu können, wissen sie doch um die Bedeutung von Realbegegnungen und sinnlich-emotionalen Erfahrungen. Schon der Chemiker Louis Pasteur stellte im 19. Jahrhundert fest: Staunen ist der erste Schritt zur Erkenntnis.