Klimaschutz: 5 a/b und 9e gemeinsam aktiv

Trockene Sommer und Wassermangel sogar bei uns in Hamburg!  Können Wir etwas tun, außer kürzer zu duschen und Wasser zu sparen? „Ja!“, erfuhren wir von Michael Garvs der Klimapatenschaft GmbH, als er zu uns am 7. November in den Profilunterricht kam, indem wir „Wasser pflanzen“. „Wasser pflanzen“ – was meinte er damit?  Er erklärte uns, dass man früher Fichten zur Holzgewinnung angepflanzt hatte. In diesen Nadelwäldern lassen die Fichtennadeln auf dem Boden kaum noch Wasser durch. Im Laubwald kann der Regen besser in den Boden versickern.

 „So sorgt ein Laubbaum im Jahr für 200 Liter Grundwasser“, erfuhren wir. Auch staunten wir, dass das Wasser, das wir täglich trinken, zum Teil Hunderte von Jahren alt ist! Im Forst Klövensteen in Rissen sollten dort, wo fast nur Fichten stehen, 10.000 junge Buchen gepflanzt werden, macht 2 000 000 Liter sauberes Grundwasser! Eine coole Sache! Wir wollten dabei sein, mit uns auch Schülerinnen und Schüler der 5a/b!

So fuhren wir Freitagmorgen mit Frau Schieweck, Frau Holldack und Frau Nwosu nach Rissen. Ein gelber amerikanischer Schulbus brachte uns zur Pflanzstelle im Wald. Dort waren schon viele andere Leute. Nach einem kurzen Theaterstück mit „Frau Wasser“ und „Herrn Wald“ wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt, und die Pflanzhelfer erklärten uns genau, wie wir die kleinen Bäume einpflanzen sollten. Insgesamt haben wir gemeinsam ungefähr 45 junge Buchen eingepflanzt. Am Ende gab es für alle vegane Burger und Pommes. Fast alle von uns hatten noch nie einen veganen Burger probiert! Die waren echt lecker! Kein Fleisch, sondern Seitan und Tofu.

Der gelbe Schulbus brachte uns schließlich wieder zum Rissener Bahnhof zurück. Dort konnten wir noch ein cooles Foto mit dem Bus machen! Es hat uns allen viel Spaß gemacht, die kleinen Bäume zu pflanzen! Wir bedanken uns bei der KinderKulturKarawane, die uns die Teilnahme ermöglichte!

 

Yazid & Ann-Marie & Marvin, 9e Profilklasse ONE World