Top Berufsorientierung: Gretel erhält Siegel für weitere vier Jahre

Bereits am vergangenen Montag wurde der Gretel Bergmann Schule im Landesinstitut erneut für ihre hervorragende Arbeit im Bereich der Berufsorientierung ausgezeichnet. Schulleiter Kalle Kruse, die Abteilungsleiterin der Mittelstufe, Kathrin Roch sowie der Koordinator für Berufsorientierung (BO), Andreas Alfers, nahmen die Urkunde und das „frische“ Siegel entgegen, das für weitere vier Jahre die Gretel als Schule mit besonderer BO-Qualität dokumentiert.

Zur Historie: Die Gretel macht seit Jahrzehnten einen sehr guten Job im Bereich der Berufsorientierung und Studienorientierung (BOSO). Seit 2013 trägt sie das „Berufswahl-Siegel“, das allerdings nicht für die Ewigkeit gilt. Alle vier Jahre müssen sich die zertifizierten Schulen einem neuen, durchaus aufwändigen Verfahren stellen. Von einer Fachjury werden Weiterentwicklung, Praxisnähe, Unterricht und Innovationsstärke geprüft, Gespräche mit Schülern, Eltern und Kollegen geführt.

Unsere Schule hat auch in diesem Rezertifizierungsprozess wieder gezeigt, dass sie dranbleibt, dass sie innovativ ist und dass sie aufgrund wegweisender Konzepte gut ausgebildete und gut informierte Absolventinnen und Absolventen entlässt, die einen durchdachten beruflichen Zukunftsplan besitzen. Das gilt im Übrigen auch für die Oberstufe der Gretel. Auch hier macht praxisnahe Berufs- und Studienorientierung einen Teil der schulischen und außerschulischen Bildung aus.

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung: C. Clasen