Thementag und Projektwochen - Lernen an Problemstellungen

Probleme selbst erkennen und lösen, Unbekanntes erforschen und erleben, eigenständig Erkenntnisse gewinnen und besondere Fähigkeiten entdecken – das sind einige wichtige Lernziele im Rahmen unserer Projektarbeit an Thementagen und in Projektwochen.

Eigenständiges, oft selbstorganisiertes Arbeiten steht neben der verantwortungsvollen Arbeit im Team dabei methodisch im Vordergrund. Die Schule möchte den Kindern das Rüstzeug geben, um sich  in der komplexen, einem ständigen und immer schnelleren Wandel unterlegenen (Arbeits-)Welt zu bewähren.

An acht Thementagen und in zwei Projektwochen innerhalb eines Schuljahres arbeiten die Schülerinnen und Schülern an Projekten. Sie beschäftigen sich im Klassenverband durchgängig in verschiedenen Organisationsformen mit einem Thema.

Die Schülerinnen und Schüler teilen sich die Zeit dabei zunehmend selbst ein. Sie lernen, wie man sich Informationen beschafft und diese vermittelt, sie trainieren unterschiedliche Arbeitstechniken und üben kooperatives Lernen. Außerschulische Lernorte werden genutzt und machen Zusammenhänge erlebbar.

Besonders im projektorientiertem Lernen versucht die Gretel  Bergmann Schule Schulalltag mit dem realen Leben zu verbinden und einen Blick für die Wirklichkeit außerhalb der Schule und des Stadtteils zu öffnen. Exkursionen, Klassenreisen, Besuch unserer Kooperationspartner  - all das gehört bei uns zum schulischen Alltag.