Lernförderung

Schwerpunkt : Förderung

Die Individuelle Förderung jedes einzelnen Schülers ist ein grundlegender pädagogischer Auftrag und der Anspruch unserer Schule. Sie wird als durchgängiges Unterrichtsprinzip angestrebt. Hierbei wird die Einzigartigkeit jedes jungen Menschen berücksichtigt, indem er entsprechend seinen individuellen Voraussetzungen gefördert und gefordert wird. Die Gretel  Bergmann Schule bietet ihren Schülerinnen und Schülern diese vielfachen Möglichkeiten der schulischen Unterstützung, der Förderung sowohl bei Stärken als auch bei Schwächen und in dem sozialen Miteinander.

  1. Förderung bei Stärken und Talenten

An der Gretel Bergmann Schule können sich talentierte Schülerinnen und Schüler in den verschiedensten Bereichen mit ihren besonderen Begabungen einbringen und entfalten. 

Im Unterricht bieten der Wahlpflichtbereich (ab Jg. 7) und die Profilklassen (ab Jg. 8) sowie vielfältige Aktivitäten in der Berufsorientierung die Möglichkeit, besondere Stärken zu entdecken und  auszubauen. Auch das umfangreiche Angebot in den Nachmittagskursen dient dazu, Interesse zu wecken, den eigenen Neigungen nachzugehen und Talente zu stärken.

Hierzu einige Beispiele:

Als sportbetonte Schule bieten wir eine breite Palette sportlicher Aktivitäten an: Fußball, Klettern, Tanzen, Segeln, Mountainbiking , Kanu , Volleyball und vieles mehr. Die Teilnahme an Wettbewerben (Jugend trainiert für Olympia, Zentelmarathon, Regionalmeisterschaften in verschiedenen sportlichen Disziplinen)spornt zu Höchstleistungen an.

Im kulturellen und musikalischen Bereich haben Schüler die Möglichkeit  ihr Können durch Auftritte innerhalb und außerhalb der Schule zu präsentieren, sei es in der Schulband oder in der Big Band  sowie in Theateraufführungen  im  Rahmen von „Theater macht Schule“(TUSCH). Durch Workshops mit Künstlern und durch die Zusammenarbeit mit einer Kulturagentin erhalten sie vielfältige Anregungen und können sich weiterqualifizieren.

Am Tag der Talente, der einmal im Schuljahr an der Gretel Bergmann Schule stattfindet, können wir alle bestaunen, was unsere Schülerinnen und Schüler im musikalisch- künstlerischen Bereich und im Sport auf die Bühnen bringen!

Viele Schülerinnen und Schüler zeigen besondere Stärken im sozialen Engagement für andere. An der Schule ausgebildete Streitschlichter helfen dabei, Konflikte  unter Schülern  zu schlichten. Die Mitarbeit in der Schülervertretung ermöglicht es, das Schulleben aktiv mitzugestalten und sich im Bereich der Schülerdemokratie fortzubilden. Durch den Schulpreis für Soziales Engagement werden besondere außerschulische Aktivitäten  der Schüler (Vorlesen im Altenheim, Hilfe im Tierheim) gewürdigt. Ein „Blick über den Tellerrand“ können jene Schüler werfen, die sich für den interkulturellen Austausch einsetzen wollen. Durch eine Zusammenarbeit mit einer Schule in Dar es Salaam  haben sie die Möglichkeit, eine andere Kultur kennen zu lernen und ihre Englischkenntnisse zu erproben.

Besondere Begabungen imsprachlichen Bereich können sich in Englisch in den bilingualen  Klassen durch einen erweiterten Sprachunterricht entfalten.

Leseratten finden reichlich Lesestoff in unserer Schulbibliothek und können sich beim Vorlesewettbewerb im Jg.6 profilieren. Die Schülerzeitungsgruppe „Gretel Blog“  freut sich  auf  schreibfreudige Nachwuchsreporter.

Schülerinnen und Schüler, die im naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technischen Bereich  sowie im Umgang mit den neuen Medien Interesse und Talent zeigen, arbeiten in den Profilklassen Mint- Prax. In Kooperation mit Betrieben (z.B. Hauni, EON-Hanse) können sie Erfahrungen in der Berufswelt machen.  

Im Kursangebot für den Nachmittagsbereich führt eine Forschergruppe naturwissenschaftliche Experimente durch und nimmt an Wettbewerben teil.

Begabte Computerfans werden in der Schule zu Medien-Scouts ausgebildet. Sie stehen Mitschülern und Lehrern mit Rat und Tat bei der Anwendung der neuen Medien zur Seite oder halten Vorträge über den kritischen Umgang mit Sozialen Netzwerken.

Starke Schülerinnen und Schüler  haben an der Gretel Bergmann Schule  die Chance, in vielen Bereichen  ihre besonderen Begabungen zu erkennen und entwickeln!Die Lehrer, Sonderpädagogen und Sozialpädagogen unterstützen sie dabei!

  1. Förderung sozialer Kompetenzen/ Beratung

Die Förderung sozialer Kompetenzen und die Beratung sind wichtige Pfeiler in unserer Erziehungsarbeit. Der Beratungsdienst der GBS besteht aus BeratungslehrerInnen und SozialpädagogInnen und setzt auf Prävention! Alle Klassen haben ihnen zugeteilte, feste BeraterInnen.

Die Prinzipien sind:

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Prozessorientierung
  • Lösungsorientierung

Der Beratungsdienst bietet Beratung und Unterstützung für alle an Schule beteiligten Personen, insbesondere Schüler, Eltern und Lehrer durch

  • Einzelgespräche,
  • Klassenbezogene Beratung
  • Gruppenangebote (Cool in School, Streitschlichterausbildung und -betreuung, Soziales Kompetenztraining, Projekte)
  • Krisenintervention.

Die Angebote liegen in den Bereichen:

  • Soziales Lernen
  • Klassenrat
  • Einzelfallhilfe
  • Erziehungsfragen
  • Schullaufbahnberatung
  • Konfliktklärungen
  • Teamberatung
  • Sucht- und Gewaltprävention
  • Schulpflichtverletzung
  1. Förderung bei Schwächen

a)     Sprachförderung

Da Sprache der Schlüssel für eine erfolgreiche Schullaufbahn ist, wird bei uns Wert auf eine durchgängige Förderung der Sprache gelegt.

Zu Beginn in Klasse 5 werden die Sprachstände aller Schüler ermittelt. Bei Bedarf erhalten die Kinder und Jugendlichen Unterstützung durch qualifizierte Lehrkräfte unserer Schule in zusätzlichem Unterricht im Rahmen des Ganztages (Sprachförderunterricht).

Auch im Fachunterricht werden die unterschiedlichen Sprachstände der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt. Kontinuierlich stattfindende Fortbildungen hier an der Schule ermöglichen es allen Fachkollegen gezielt auf die unterschiedlichen sprachlichen Niveaus einzugehen und ihren Unterricht hilfreich für die Schüler zu planen und zu gestalten. Der „Textknacker“ gehört wie selbstverständlich dazu.

Schüler und Schülerinnen, die neu in Deutschland sind, haben an der Gretel Bergmann Schule die Möglichkeit in einer Alphabetisierungsklasse oder in einer Vorbereitungsklasse Deutsch zu lernen. Auch nach dem nahtlosen Übergang in eine Regelklasse werden sie weiter beim Spracherwerb begleitet und haben zudem die Möglichkeit das Deutsche Sprachdiplom 1 zu erwerben.

b)     Lernförderung/ Fördern statt Wiederholen

Entsprechend dem seit dem Schuljahr 2011/2012 in Hamburg geltenden Grundsatz „Fördern statt Wiederholen” hat es sich die Gretel Bergmann  Schule zur Aufgabe gemacht, dass jedes Kind zu einem Bildungsabschluss geführt werden kann, der seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten entspricht. In Verbindung mit dem Bildungspaket der Bundesregierung wird auch für förderbedürftige Schüler/innen passgenauer Förderunterricht angeboten.

Hauptaugenmerk liegt dabei auf die Stärkung der Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Stellt die Zeugniskonferenz fest, dass Schüler/innen in einem oder mehreren Lernbereichen die Leistungsanforderungen nicht erfüllen, wird mit ihnen unter Einbeziehung der Sorgeberechtigten eine Lern- und Fördervereinbarung abgeschlossen. Der Schüler besucht dann eine zusätzliche Lernförderung, die von Lehrern, Honorarkräften oder Oberstufenschülern durchgeführt wird. Die inhaltliche Begleitung und Einhaltung der Lern- und Fördervereinbarungen erfolgt durch die Fachlehrer und Tutoren.