Hundeklassen an der Gretel

Im August 2010 wurde an der Gretel die erste Klasse mit Hund eingerichtet. 2012 folgte dann die zweite. Die postive Wirkung, die Tiere auf Menschen ausstrahlen können, ist seit langem bekannt. Ein pädagogischer Begleithund unterstützt und aktiviert.

Rosa und Lolle sind ausgebildete Therapie-Hunde, die 100% kinderlieb sind. Geduldig erledigen sie täglich ihre Aufgaben. Als pädadgogische Begleithunde sorgen sie für ein angenehmes Klassenklima. Die Schülerinnen und Schüler empfinden es als etwas Besonderes in einer Klasse mit Hund unterrichtet zu werden.

Die Kinder lieben ihre Hunde, die sie gerne streicheln und dabei lächeln. Es macht ihnen nichts aus, das Wasser im Napf zu wechseln, sie zu füttern, zu bürsten, das Körbchen sauber zu machen oder mit ihnen spazieren zu gehen. Es ist ihnen wichtig alles eigenverantwortlich und mit Rücksicht auf das Tier zu erledigen.

Deshalb eignen Hunde sich hervorragend, um bei den Kindern Verantwortungsbewusstsein und Disziplin zu fördern. Die Hunde tragen ebenfalls dazu bei, Ängste abzubauen, sie übernehmen eine Art Funktion des Seelsorgers und haben sich zudem als „lebende Lärmampeln“ verdient gemacht. (Jb)