Talentklasse Sport: Volleyball, Tischtennis oder Judo leistungsorientiert trainieren

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 gibt es sie in Jahrgang 5: die Talentklasse Sport. Jahrgangsübergreifendes, leistungsorientiertes Training mit professionellen Trainern in Kleingruppen über mehrere Jahre – das Konzept für Tischtennis und Volleyball kommt an und ist erfolgreich.

Mit dem Schuljahr 2019/20 erweitern die Gretel das Angebot um die traditionelle asiatische Sportart Judo. Dann startet die nächste TalentklasseSport in Jahrgang 5 und wächst hoch.

Sie glauben, eine Leistungssportorientierung kommt auch für ihr Kind in Frage? Ihr Kind hat Freude und/oder Interesse an einer der von uns angebotenen Sportarten? Sprechen Sie uns an! Ihr Partner ist der Fachkoordinator Sport, Martin Raetz.

martin.raetz@gretel-bergmann-schule.de

Das nächste Sichtungstraining findet im Rahmen des Tages der offenen Tür (30.11.2018, 16 bis 19 Uhr, Kleine Gretel, Turnhalle am Standort Von-Moltke-Bogen) statt.

Eine Eignung kann in einer oder mehreren Sportarten festgestellt werden.

Ihr Kind benötigt keine Vorkenntnis in der zu testenden Sportart.

Die Testung überprüft notwendige physische Voraussetzungen, koordinative Fähigkeiten sowie die Auffassungsgabe, die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen.


Details
Training drei Mal pro Woche additiv zum Sportunterricht in der „0. Stunde“ (7.15 - 8.15 Uhr) vor Beginn des Unterrichts.

Volleyball, Tischtennis und Judo sind olympische Sportarten und werden entsprechend gefördert.

Unterstützung finden die SchülerInnen der Talentklassen in starken und erfahrenen Kooperationspartnern aus der Bergedorfer Vereinsszene.

Mit der TSG Bergedorf, Abteilung Tischtennis und der Judogemeinschaft Sachsenwald (JGS) i. d. TSG sowie dem Volleyballclub Allermöhe (VCA) wurde eine langfristig Zusammenarbeit vereinbart und Bedingungen geschaffen, welche den Kindern die Möglichkeit bietet, ihrem Sport am Vormittag in der Schule und am Nachmittag im Verein nachzugehen. Diesen Vorteil sehen auch die Sportfachverbände, welche das Projekt unterstützen.

Trainiert wird jahrgangsübergreifend in Kleingruppen (8 bis 15 Kinder) unter Anleitung von Vereinstrainern oder Lehrern, die selbst über Wettkampf- und Trainererfahrung in der jeweiligen Sportart verfügen.


Erstes Zwischenfazit
Schon im Premiere-Jahrgang zeigen sich Effekte, die von allen beteiligten Kooperationspartnern (Schule, Vereine, Verbände), aber auch den Eltern, erhofft wurden: Die Kinder gehen mit Begeisterung zum morgendlichen Training, kommen dann wach und konzentriert in den Unterricht, übertragen „Eigenschaften des Sports“ (z.B. Interesse, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz, gegenseitige Unterstützung) in den Unterricht und zeigen sich nachmittags ausgeglichen.