Home Home

Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen"

Kulturagenten für kreative Schulen an der Gretel Bergmann Schule

Das Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" läuft seit dem Schuljahr 2011/2012 in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen (siehe Länder). Für insgesamt vier Jahre betreuen 46 Kulturagentinnen und Kulturagenten jeweils ein lokales Netzwerk aus drei Schulen – insgesamt nehmen 138 Schulen an dem Programm teil. Bis 2015 werden die Kulturagent/innen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, der Schulleitung, Eltern, Künstlerinnen und Künstler sowie und Kulturinstitutionen ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot der kulturellen Bildung entwickeln sowie langfristige Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen aufbauen.

 

http://www.kulturagenten-programm.de

 

Kulturelles Profil Gretel Bergmann Schule

Derzeit wird an der Gretel Bergmann Schule intensiv an einer Schärfung und Ausweitung des kulturellen Profils gearbeitet. Insbesondere werden hierbei die künstlerischen Fächer angesprochen, deren Arbeit noch stärker vernetzt werden soll. Es sollen mehr Möglichkeiten der Präsentation entwickelt werden, professionelle Künstler sollen für Projekte und Workshops an die Schule geholt werden und Schüler sollen mit ihren Arbeitsergebnissen aus dem abgeschlossenen Raum einer Schule hinaus in den Stadtteil wirken können. Es soll ein kreativer und offener Umgang mit verschiedenen Formen von Kunst und Kultur erzeugt und gelebt werden, der es den Schülern ermöglicht, sich positiv mit ihrer Schule zu identifizieren. Kulturell betreut wird die Schule von der Kulturagentin Eva Maria Stüting und dem Kulturbeauftragten Martin Rischer.

 

 

Eva Maria Stüting ist Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin, Dozentin und Autorin. In ihrer Arbeit als Produzentin auf der Schnittstelle von Kunst und Sozialem liegen ihre Schwerpunkte in den Bereichen Jugend­kultur, Interkultur und Kunst und Behinderung. Als ehemalige Kamp­nagel-Dramaturgin und Initiatorin und künstlerische Leiterin des YoungStar Festes, einem Festival der Künste von Jugendlichen für Jugendliche in Hamburg, ist sie Expertin für Konzeptions- und Produk­tionsfragen im Bereich künstlerischer Projektarbeit in Kooperation mit Schulen. Ihr Fokus liegt auf der Vernetzung und Entwicklung strukturell nachhaltiger Formate, die der künstlerischen Arbeit an Schule Raum und Resonanz geben.


Kontakt: evamaria.stueting@kulturagenten-programm.de

 

 


Schulnetzwerk Bezirk Bergedorf

Gretel Bergmann Schule (Stadtteilschule)
Stadtteilschule Kirchwerder
Stadtteilschule Richard-Linde-Weg

 

„Kulturagenten für kreative Schulen“ ist ein Modellprogramm der gemeinnützigen Forum K&B GmbH, initiiert und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator, kofinanziert durch die Freie und Hansestadt Hamburg und in Zusammenarbeit mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Kulturbehörde. Kooperationspartner in Hamburg ist conecco UG – Management städtischer Kultur.

 

„Kulturagenten für kreative Schulen“ ist ein Modellprogramm der gemeinnützigen Forum K&B GmbH, initiiert und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator, kofinanziert durch die Freie und Hansestadt Hamburg und in Zusammenarbeit mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Kulturbehörde. Kooperationspartner in Hamburg ist conecco UG – Management städtischer Kultur.