Berufsorientierung an der Gretel - planvoll in die Zukunft

Berufsorientierung ist Schwerpunkt an der Gretel Bergmann Schule. Wir nehmen die persönliche Entwicklung unserer Schüler und ihrer Lebensentwürfe ernst. Auch hier setzen wir bei den Stärken der jungen Menschen an.

Berufsorientierung ist an der Gretel durchgängiges Prinzip von der Klasse 5 bis zum Abitur. Die meisten Schüler verlassen die Gretel deshalb mit einem realistischen beruflichen Zukunftsplan.

Für unsere hervorragende Arbeit im Bereich Berufs- und Studienorientierung (BOSO) werden wir seit Jahren ausgezeichnet: Wir sind „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“, Netzwerk Berufswahl-"Siegel-Botschafter-Schule" und seit 2015 eine der beiden ersten MINT-Schulen in Hamburg.


Bereits mit Beginn der 5. Klasse arbeiten wir systematisch an Themen, die unsere jungen Schülerinnen und Schüler animieren, sich selber, ihre Interessen und Fähigkeiten kennen zu lernen, Beobachtungen der Umwelt anzustellen und sich Schritt für Schritt auf Denkprozesse Richtung beruflicher Zukunft einzulassen.

Gemeinsam mit den Eltern werden in den Lernentwicklungsgesprächen die Stärken der Kinder hervorgehoben und mit den Möglichkeiten und Anforderungen der beruflichen Praxis abgeglichen. Ferner stehen externe Berufsberatungsteams (Jugendberufsagentur, Berufseinstiegsbegleiter, Berufsschullehrkräfte) für Eltern und Kinder zur Verfügung.

Ein bewährtes Konzept sorgt in der Mittelstufe für viele verbindliche Orientierungseinheiten, die vor allem eines aufweisen: viel Praxisbezug an außerschulischen Lernorten, sprich direkt in Betrieben und Unternehmen. Die enge Kooperation mit einer Reihe von Institutionen und Fachleuten sowie die Einrichtung spezieller Praxisklassen im Jahrgang 10 (SPRINT-Kurs) unterstützen unseren Anspruch, dass kein Schüler unsere Schule ohne konkretes Ziel verlassen soll.

In der Oberstufe arbeiten wir bereits seit 2010 konzeptionell und zielgerichtet. Auch hier gehen wir von den (nun weiterentwickelten) Stärken und Interessen der Schüler aus. Diese bearbeiten über zwei Jahre eigene Fragestellungen in einem Portfolio und erleben Berufe und Studiengänge ganz intensiv durch Praxisbesuche. Nach dem Abi wissen unsere Abiturienten, was sie wollen.